Eier tauschen in Oer-Erkenschwick


 

In der Innenstadt von Oer-Erkenschwick gibt es zwei seit sehr langer Zeit leerstehende Häuser. Eines davon ist das ehemalige Kaufhaus Klemm, welches bereits seit Jahrzenten leersteht. Das andere Gebäude ist in unmittelbarer Nähe an der Marktstraße.

Beide Häuser sind ein Unterschlupf für Stadttauben, durch viele fehlende Fenster fliegen die Tiere hier ein und aus und brüten. Ebenso brüten die Tauben an einem Außenbereich der Marktstraße.
Von beiden Gebäuden haben wir von den Besitzern die Schlüssel bekommen.


Unsere ersten "Besuche" waren traurig und verstörend, da wir viele tote Tauben gefunden haben.


Seit Oktober 2018 tauschen wir an den drei Stellen regelmäßig die Stadttaubeneier gegen Attrappen (Plastik- oder Gipseier). Die Tauben brüten auf den falschen Eiern weiter. Irgendwann merken sie, dass sie keinen Erfolg haben. Die Eier verbleiben im Nest und werden von uns wieder eingesammelt.


Es gibt Nester, die die Tauben wiederwählen, ebenso werden aber auch Neue gebaut. Besonders im Klemmhaus stellte uns dies anfangs immer wieder vor eine Heraiusforderung, da die Tauben hier auf vier Etagen brüten. Wobei wir gemerkt haben, dass man einen "Blick" für Brutmöglichkeiten bekommt :-)
Wir haben zehn für uns schwer erreichbare Stellen, wo gebrütet wurde, unzugänglich gemacht.


Im Außenbereich der Marktstraße haben wir in Absprache mit dem Besitzer bei einer Überdachung Holzlatten abgerissen, um auch hier besser an Nester zu gelangen.


Insgesamt haben wir bisher 113 Eier getauscht, das heißt 113 Tauben sind dadurch nicht geschlüpft! Die Population wäre jetzt sonst erheblich größer.

In Absprache mit dem Ordnungsamt Oer-Erkenschwick und dem Bürgermeister der Stadt werden die Tauben an der Marktstraße täglich gefüttert. Dies erfolgt durch zwei tierliebe Mädchen, die artgerechtes Taubenfutter streuen und vor Ort bleiben, so dass keine Reste verbleiben.

Beide Maßnahmen, Fütterung und Eiertausch, sind unter den Voraussetzungen vor Ort und mit den vorhandenen Helfern, das Beste, was für die Stadttauben dort zur Zeit machbar ist.


 

 

 

                

Ohne_Titel_1

 
 
Footer